love-letters-to-the-dead

Love Letters to the Dead (Ava Dellaira)

Laurel ist ein junges Mädchen, das im Englischunterricht die Aufgabe bekommt, einen Brief an eine verstorbene berühmte Persönlichkeit zu schreiben. Doch es bleibt nicht nur bei diesem einen Brief. Sie schreibt unerlässlich weiter und erzählt so Kurt Cobain, Amy Winehouse und vielen mehr ihre Lebensgeschichte und verarbeitet auch so den Tod ihrer geliebten und kürzlich verstorbenen großen Schwester May.

Love letters to the dead ist ein bemerkenswertes Buch, welches sehr viele verschiedene Emotionen bei mir hervorgerufen hat. Dadurch, dass ich selber ältere Schwestern habe, kann ich mir nur zu gut vorstellen, wie schlimm es für die junge Laurel gewesen sein musste, als sie ihre Schwester verlor. Du begleitest Laurel auf dem Weg durch ihre prägendste Lebenszeit und bekommst mit, wie sie mehr und mehr wie ihre Schwester sein will. Es ist wirklich realistisch geschrieben, denn Laurel trifft nicht immer die „perfekten“ Entscheidungen, wie es manche Hauptcharaktere an sich haben. Ich musste das Buch teilweise auf die Seite legen, da die Emotionen, die Laurel fühlte, sehr eingehend waren und mich alles andere als kalt gelassen haben. Regt auch sehr zum Denken an.

Ich kann dieses Buch allen empfehlen, die manchmal gerne etwas trauriges, aber auch schönes lesen, denn diese Geschichte ist einfach einzigartig.

 

0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *