asti

Horrorlesung im alten Jagdschloss

Mal wieder spontan – aber ich war auf einer Lesung. „Horror“ war hier jedoch wirklich nur das Genre „Horror“…
Diese Lesung fand in einem alten Jagdschloss statt, wie auch die letzte im Rahmen der Krimitage-Saar. Auch wenn die Geschichten doch recht wenig mit Krimi zu tun hatten, sondern doch eher in die Grusel/Horror-Abteilung gehörten, war es wundervoll.
Das Schloss verlieh die perfekte Atmosphäre, vor allem einen Tag vor Halloween.

Es lasen:
Christian von Aster:
– Der Groll
– Nachtfalter
– Vortrag „Die Mitternachtsraben“

Isa Theobald:
– Maledictus

Oliver Graute:
– H.P. Lovecraft’s „Pickmans Model“

Germaine Paulus:
– Ghostwalk
– Last Order

Ich selbst durfte Nachtfalter, Maledictus, Pickmans Model, Ghostwalk und Last Order hören.
Da die Räume etwas kleiner waren, und die Zeit begrenzt, wurde aufgeteilt.
Zwei Autoren in je einem Raum, die Zuhörer wechselten in der Halbzeit. Leider war diesmal nicht allzu viel Zeit, um noch gemütlich zu plaudern.

Christian von Aster:
Zugegeben, ein begnadeter Leser. Die Nachtfalter Geschichte selbst hat mich nicht so sehr umgehauen, was aber weniger an Schreibstil und Qualität lag, als an dem Inhalt. Ich habe einfach eine Abneigung gegen aufgespießte Insekten. Allgemein meide ich Geschichten, in welchen Tiere irgendwo zu Schaden kommen. Ich kann natürlich mal eine solche Stelle lesen, aber dann kneife ich die Augen zusammen, und bin froh, wenn es rum ist.
Bei Menschen habe ich damit seltsamerweise weniger Probleme. Doch meine Meinung da zu vertiefen, lasse ich nun mal bleiben.
Der Vortrag über die Mitternachtsraben war aber für mich persönlich wirklich eindrucksvoll und bescherte mir eine dezente Gänsehaut. Ich fühle mich sehr geehrt, dabei gewesen zu sein.
Er schaffte es, dass ich gebannt nach vorn sah und ein klein bisschen die Luft anhielt.
Außerdem erklärte er später, dass er an Büchern auch die Vergänglichkeit schätzt, nicht immer alles überall und zu jeder Zeit, zur Verfügung zu haben. Deswegen muss man sich um seine Bücher reißen – diese findet man nämlich nicht immer als E-Book. Ein Mann, der Wort auf Papier noch zu schätzen weiß.

Isa Theobald:
Nicht nur eine gute Freundin, sondern eine ganz besondere Schriftstellerin. Liebenswert, wirklich -zucker- lieb, und sehr talentiert. Ich habe zwar schon ab und an etwas von ihr gelesen, aber ich war nie bei einer Lesung anwesend.
Ich muss gestehen, sie hat mich sehr überrascht. Sie schafft es, den Charakteren wirkliches Leben einzuhauchen und brennt die Szenen wortwörtlich bildlich in die Köpfe ihrer Zuhörer.
Energisch, in perfekter Lautstärke und den punktgenauen Pausen, konnte sie einen ganzen Raum zum Innehalten bringen.

Oliver Graute:
Keine eigene Geschichte, aber umso erfreulicher für mich. Aus seiner persönlichen Feder durfte ich noch nichts kennenlernen, jedoch bin ich ein großer H.P. Lovecraft Fan. In mir gab es schon kleine Jubelschreie, als er begann Pickmans Model zu lesen.
Der Vortrag war atemberaubend schön. Auch dieser Mann schafft eine wundervolle Atmosphäre beim Lesen! Ich musste mehrmals die Augen schließen und einfach seinen Worten lauschen, während mein Kopf sich einen schönen Film dazu schmiedete.

Und ja… Germaine Paulus:
Noch ein mir bisher unbekanntes Gesicht.
Ihre erste Geschichte war wirklich etwas gruselig. Die Geschichte war perfekt auf das Schloss der Lesung zugeschnitten. Und das eigentliche Grauen geschah, während eine junge Frau die Führung verließ, um auf Toilette zu gehen. Umso besser war es, dass ich im Anschluss dringend auf Klo musste, und man dafür nach draußen musst… Hurra! Zum Glück musste ich nicht alleine gehen.
Bei dieser Dame merkt man, dass sie sich nicht scheut, vor Publikum zu sprechen. Der Vortrag war wirklich angenehm und toll gelesen. Dies hatten jedoch wohl alle Autoren zu bieten.
Ihre zweite Geschichte begann sie in der Pause, da die Gruppe im anderen Raum noch nicht fertig war. So war „Last Order“ eher ein Lückenfüller. Durch meinen Toilettengang, habe ich diese daher nicht ganz hören können, aber ein recht eindrucksvolles und überraschendes Ende erleben können.

Hierzu übrigens noch eine Empfehlung! Germaine Paulus‘ Geschichte „Last Order“ ist eine der Geschichten für eine tolle neue Anthologie. Das Buch wird seine Premiere unter der Herausgabe von Isa Theobald am 24.03.17 auf der Leipziger Buchmesse feiern!
Auch hierzu wird es eine Veranstaltung im Drachenwinkel geben. Der Verlag wird der Edition Roter Drache Verlag sein.
Also seid gespannt und lasst euch verzaubern:
Wenn phantastische Autoren in fremden Gefilden wildern, werden Wunder Wirklichkeit. Folgen Sie unseren Autoren in die Abgründe (über)menschlicher Zweisamkeit und lassen Sie sich zeigen, dass die Menage von Erotik und Phantastik weit mehr zu bieten hat als glitzernde Vampire und gezähmte Gestaltwandler. Wandeln Sie mit uns Auf fremden Pfaden.

Außerdem wird Bibliomantika zeitnah der Premiere ein Interview mit Isa präsentieren. Ihr dürft euch auf diese junge Dame freuen!

silkeisa

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.

0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *